Der Nachwuchs lässt hoffen - RSV „Tempo“ Lieme sammelte Qualifikationen und Bestleistungen bei der Bezirksmeisterschaft

Mit großem Staunen blickten die Trainerinnen des RSV „Tempo“ Lieme auf die Ergebnisse ihrer Schützlinge bei der Bezirksmeisterschaft im Hallenradsport. Mit noch mehr Stolz geprägt war jedoch ihr Blick auf die äußerst erfolgreichen Sportlerinnen. Eine Qualifizierung für den Junior-Mannschafts-Cup, drei Qualifizierungen für die Landesmeisterschaften, vier Podestplätze und sechs Bestleistungen bestätigen die gute Nachwuchsarbeit und Fleiß und Talent der Sportlerinnen.

Emmy Hoffmann,ein Mitglied aus der trainingsfließigen Nachwuchsgarde


Mit einer Verbesserung der persönlichen Bestleistung von über zehn Punkten überraschte Nele Arens im 1er Kunstradfahren der Schülerinnen U 15 und sicherte sich mit nicht einmal fünf Punkten Abzug nicht nur die Bezirks-Vizemeisterschaft, sondern auch die Startberechtigung bei der Landes-Meisterschaft. Auch Aphrodite Pardalis freute sich über eine Steigerung ihrer bisherigen Bestleistung und damit verbunden einer guten Platzierung im 1er Kunstradfahren der Juniorinnen. Ebenfalls überzeugte der Auftritt von Letizia Herter in der Altersklasse U 13 und sehr dominant wehte die Tempo-Vereinsfahne im Feld der Schülerinnen U 11; 8 der 15 Starterinnen kamen vom Liemer Traditionsverein. Nicht nur über die Bezirks-Vizemeisterschaft in dieser Altersstufe strahlte Marlene Engelkemeier, sondern auch über die Teilnahmeberechtigung an der Landes-Meisterschaft. Auf den Plätzen 4 bis 6 folgten ihre Vereinskameradinnen Mathilda Jungert, Emmy Hoffmann und Kim Bode. Letztgenannte ebenfalls mit neuer persönlicher Bestleistung. Dicht beieinander auch Kathleen Herter (Platz 8 und persönliche Bestleistung), Charlotte Beermann (Platz 9) und Lena Nolting (Platz 10 und persönliche Bestleistung). Da ließ sich die erst fünfjährige Greta Engelkemeier natürlich nicht lumpen und kehrte ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestleistung von der Fahrfläche zurück.

Alle Sportlerinnen des RSV "Tempo" Lieme, die stolz auf ihre Auftritte sind:

obere Reihe: Aphrodite Pardalis,, Nele Arens, Inga Wenzel

mittlere Reihe: Mathilda Jungert, Letizia Herter, Marlene Engelkemeier, Emmy Hoffmann, Ann-Kathrin Leenen, Lena Nolting

untere Reihe von links nach rechts: Kim Bode, Charlotte Beermann, Greta Engelkemeier, Kathleen Herter


Nele Arens, die mit einer sensationellen Bestleistung überraschte, beim Schulterstand


Fast schon sensationell muss man die Leistungssteigerung von Nele Arens, Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel im 4er Einradfahrerinnen der Juniorinnen bezeichnen; die Anzeigetafel blieb bei 100,90 Punkten stehen. Damit wurde die Qualifikationsmarke sowohl für die Landes-Meisterschaft als auch für den Junior-Mannschafts-Cup erreicht.

Mit Begeisterung trainieren sechs Schülerinnen seit einigen Wochen auch den Mannschaftssport auf dem Kunstrad. Charlotte Beermann, Marlene Engelkemeier, Kathleen und Letizia Herter sowie Emmy Hoffmann und Mathilda Jungert lassen sich auch den Spaß von einigen Stürzen nicht nehmen und wenn auch die Trainerinnen einige Nerven lassen, so freuten sich doch Alle über die neue persönliche Bestleistung des Sextetts und den erreichten dritten Platz.

Kommentare 0