RSV „Tempo“ Lieme präsentiert viele Nachwuchsfahrerinnen

Mit dem Pokalturnier in Bad Salzuflen beginnt alljährlich die Hallenradsportsaison im Kunst- und Einradsport. Für den RSV „Tempo“ Lieme der Startschuss in eine neue Zukunft? Diese Frage ist berechtigt, denn viele junge Fahrerinnen haben erst in jüngster Vergangenheit mit dem Kunstradsport begonnen und absolvierten ihren ersten Start. Gepaart mit erfahrenen Sportlerinnen ergibt diese gute Mischung.

Aphrodite Pardalis zählt mit ihrem Start in der U 15 schön zu den älteren Sportlerinnen. Sie beendete ihren ersten Auftritt im 1er Kunstradsport im neuen Jahr mit einer neuen persönlichen Bestleistung. Ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung erreichte Nele Arens im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 13. Mit ihrem zweiten Platz konnte sie sich sogar gegenüber der Startliste noch um eine Platzierung verbessern.


Drei junge Sportlerinnen des RSV „Tempo“ Lieme feierten im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 11 ihre Premiere. Charlotte Beermann, Letizia Herter und Mathilda Jungert zeigten schon tolle Übungen und freuten sich über ihre ersten Urkunden.


Auch im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 9 absolvierten drei junge RSV-Sportlerinnen ihre ersten Starts. Emmy Hoffmann, Kathleen Herter und Katharina Büschemann freuten sich über die Plätze 3 bis 5. Siegerin dieser Altersgruppe wurde Marlene Engelkemeier, ebenfalls eine RSV-Tempo-Nachwuchsfahrerin. Sie hat die Wintermonate für eifriges Training genutzt und verbesserte ihre Bestleistung um fast fünf Punkte.


Im 4er Einradfahren der Juniorinnen belegten Nele Arens, Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel Rang 2. Sie verfehlten nur äußerst knapp ihre bisherige persönliche Bestleistung. Diese sprengte Ramona Petz mit der Sportgemeinschaft Lieme/Augustdorf im 4er Kunstradsport der Elite gleich um über 8 Punkte.

Kommentare 0