Auftaktniederlage in der Schach-Regionalliga

Der Start in die neue Regionalligasaison brachte eine nicht unerwartete 2,5 : 5,5 Niederlage für die zweite

Mannschaft der Schachfreunde Lieme gegen eine starke erste Mannschaft des KS Herford. Beide

Mannschaften begegneten sich nahezu in Bestbesetzung.

Zum Auftakt kassierte Mannschaftsführer Udo Hötger (Brett 7) leider eine schnelle Niederlage nachdem er

in einen gefährlichen Königsangriff geriet. Auch bei Marvin Hueck (Brett 8 ) ging ausgangs der Eröffnung

zunächst ein Bauer verloren. Joachim Stork (Brett 4) geriet im Mittelspiel ebenfalls in positionellen Nachteil und verlor

im Zentrum einen wichtigen Bauern und damit den vollen Punkt. Überragend agierte Jörg Bundesmann

am Spitzenbrett gegen Thomas Nordsieck. Er verkürzte mit den schwarzen Steinen auf 1:2. Marvin Hueck

kämpfte sich in das Spiel zurück und erkämpfte sich kurz vor der Zeitkontrolle einen Bauern zurück. Leider

ging dann ein Springer und die Partie verloren. Lars Langenhop (Brett 3) schien Remischancen zu haben

in seiner Partie gegen Jürgen Peist. Zu guter letzt ging nach Abtausch der Damen das Bauernendspiel

trotz ungleichfarbiger Läufer nach langem Kampf verloren. Marvin Karsunke (Brett 5) geriet in eine passive

Stellung klammerte aber erfolgreich und wurde mit einem halben Punkt belohnt. Nils Stukenbrok (Brett 2) hatte lange Zeit

eine ausgeglichene Stellung auf dem Brett. Er übersah dann eine gegnerische Kombination und verlor die Dame

gegen Turm und Leichfigur. Leider ließ sich das Endspiel nicht mehr halten. Ein schöner Sieg gelang Andreas,

Hoffman (Brett 6) der bereits ausgangs der Eröffnung eine Figur gegen zwei Bauern gewann. Nach ca. 5 Stunden konnte

er den Vorteil im Endspiel zum Sieg verwerten. In Abstiegsgefahr kann man diese Saison nicht geraten, da es

einmalig keine Absteiger aus der Regionalliga geben wird. Dafür werden allerdings 6 Mannschaften aus der Regionalliga

in die kommende Saison neu gegründete NRW-Klasse aufsteigen.

Kommentare 0