Schachfreunde Lieme besiegen Sundern

Den Liemer Schachfreunden gelang in der letzten Runde der NRW-Klasse ein gelungener Abschluss der Saison. Im Liemer

Krug bezwang man die Gäste aus Sundern mit 5,5 – 2,5. Besonders erfreulich war dabei, dass keiner der acht angetretenen

Liemer seine Partie verlor. Remis spielten: Tristan Niermann am Spitzenbrett, der nach Öffnung der Stellung eine Figur

opferte und aktives Spiel erhielt, dann aber selber in die Verteidigung geriet und am Ende froh über das Unentschieden

sein konnte; Andre Wolf, der strategische Vorteile auf Kosten einer passiver Stellung bekam und sich, als er versuchte

seine Figuren zu befreien, in eine jedenfalls optisch missliche Lage brachte, die Stellung aber hielt; Andy Himpenmacher,

der von Beginn an voll auf Angriff setzte, dann aber in einem gleichfarbigen Läuferendspiel landete, das für keine Seite zu

gewinnen war; André Schaffarczyk, der einen Bauern verlor, allerdings im Endspiel ein Remisangebot bekam; und Holger

Stork, der die Partie über Raumvorteil hatte, der aber in keinster Weise zu verwerten war und sich deshalb mit seinem

Gegner friedlich einigte. Volle Punkte verbuchen konnten René Wittke, dessen Kontrahent sich in etwa ausgeglichener

geschlossener Stellung zu einer Schwächung seiner Felder und Bauern hinreissen ließ, was der Liemer ausnutzte;

Oliver Schulte, der eine harte Nuss zu knacken hatte, aber dessen sämtlich gegen den gegnerischen Monarchen gerichteten

Figuren schließlich die Oberhand behielten; und Marvin Karsunke, der ähnlich wie im vorherigen Mannschaftskampf eine

positionell grundsaubere Partie spielte, mit seinen Figuren in den gegnerischen Damenflügel eindrang und bald darauf

sämtliches Material gewann. Die Schachfreunde beenden damit eine äußerst erfolgreiche Saison auf dem dritten Platz,

das Saisonziel Klassenerhalt wurde damit weit übertroffen. Bester Einzelspieler ist Andy Himpenmacher mit 4 Punkten

aus 6 Partien, gefolgt von René Wittke und André Schaffaczyk mit 5,5 Punkten aus 9 Partien. Sehr stark war auch die Leistung

von Tristan Niermann mit 5 Punkten aus 9 Partien am Spitzenbrett.

Kommentare 0