Wichtiger Punktgewinn in Geseke für Schachfreunde

Die 6. Regionalligarunde führte die zweite Mannschaft der Schachfreunde Lieme zum Tabellenvorletzten SC Geseke. Beide Teams hatten Personalprobleme und gingen mit zwei Ersatzleuten in den wichtigen Mannschaftskampf. Nils Langenhop (Brett 7) hatte bereits vor langen einem Einsatz entgegengefiebert. Rüdiger Wittke (Brett 8), ihm sei besonders gedankt, erklärte seine Bereitschaft am Samstag nach einem kurzfristigen Ausfall. Zunächst schienen die besseren Karten auf Seiten der Liemer zu stecken. Andreas Hoffmann (Brett 4) büßte einen Bauern und die Rochade ein, so dass sein König im Zentrum ums Überleben kämpfen musste. Dafür eroberte Lars Langenhop (Brett 2) eine Figur und behielt die Oberhand. Alle anderen Bretter waren zumindest ausgeglichen. Folgerichtig gab Udo Hötger (Brett 5) Remis, nachdem nur noch jeweils ein Turm, die Damen und einige Bauern übrig waren. Nils Langenhop musste einige Zeit später die Waffen strecken. Jörg Bundesmann (Brett1) willigte in einer sehr komplizierten aber offensichtlich ausgeglichenen Stellung in ein Remis ein. Andreas Hoffmann verpasste eine mögliche Wendung in seiner Partie und verlor dann leider. Marvin Karsunke (Brett 6) hatte in einem Turmendspiel bereits mehrere Bauern gewonnen und sorgte für den Ausgleich, sodass Joachim Stork (Brett 3) kein Risiko mehr eingehen musste und Remis annahm. Rüdiger Wittke hatte mit den schwarzen Steinen immer ein leichtes Übergewicht, willigte dann aber auch in eine Punkteteilung. Nach dem 4:4 steht die Regionalligamannschaft mit 6:8 Punkten auf einem Mittelfeldplatz, benötigt aus den letzten drei Spielen noch zwei Punkte für den sicheren Klassenerhalt.