RSV „Tempo“ Lieme startet erfolgreich bei der Bezirksmeisterschaft

Sechs Starts – vier Qualifikationen


Leider musste der RSV „Tempo“ Lieme bei der Bezirksmeisterschaft im Kunst- und Einradsport zwei Ausfälle beklagen; Melina Kasper und Johanna Klingelhöfer fehlten krankheitsbedingt bzw. aus terminlichen Überschneidungen. Doch ihre Vereinskolleginnen „richteten“ es zum Guten. Nicht nur, dass sechs Starts erfolgreich abgeschlossen wurden, sondern große Freude herrschte auch über vier Qualifikationen zur Landes-Meisterschaft.

(Nele Arens bei der Siegerehrung)


Gleich zwei Teilnahmeberechtigungen erfuhr sich Ramona Petz. Gemeinsam mit ihren Sportkameradinnen und –kameraden aus Augustdorf gewann sie mit der gemeinsamen Sportgemeinschaft die Bezirksmeisterschaft im 4er Kunstradsport Junioren offene Klasse mit über 100 ausgefahrenen Punkten und auch im 1er Kunstradsport sicherte sie sich die Qualifikation für die Landesmeisterschaft.

Bei der Landes-Meisterschaft der Schüler darf auch Nele Arens zweimal antreten. Sie erreichte die Qualifikation mit 47,20 ausgefahrenen Punkten und Rang 3 im 1err Kunstradsport der Schülerinnen und mit ihren Vereinskameradinnen Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel durfte sie sich nicht nur über die zweite Qualifikation, sondern auch über die Bezirksmeisterschaft im 4er Einradsport der Schülerinnen freuen.

(Marlene Engelkemeier voll konzentriert bei ihrer Übung)



(Das RSV-Quartett Ann-Kathrin Leenen, Inga Wenzel, Nele Arens und Aphrodite Pardalis auf dem Einrad auf dem Weg zur Bezirksmeisterschaft)


Utopisch ist eine Qualifikation in den jüngeren Schülerklassen. Hier erreichen die eingereichten Punkte aufgrund des Leistungstandes noch nicht einmal die Qualifikationspunkte. Trotzdem wussten auch hier Aphrodite Pardalis mit Rang 5 im 1er Kunstradsport der Altersklasse U 15 zu überzeugen, ebenso Marlene Engelkemeier, die Platz 3 in der D-Schülerklasse erreichte. Sie hatte Pech, denn leider stellte sich erst bei ihrer Vorführung heraus, dass der Zustand der Reifen für den Hallenboden nicht geeignet war.

(Das Vereinsfoto: Sport macht Spaß von links nach rechts: Ann-Kathrin Leenen, Inga Wenzel, Nele Arens. Aphrodite Pardalis und Marlene Engelkemeier)


Für das Liemer Trainerteam Gudrun Schäfer-Nolte, Birte Engelkemeier und Lara Helweg ist solch eine Veranstaltung nicht immer einfach. Sie werden von ihren Schützlingen gebraucht, aber auch ihr Mitwirken in den Kampfgerichten wird stets dringend benötigt. Dazu kam noch die berufsbedingte Abwesenheit von Katrin Andresen. Doch durch Absprachen ist vieles möglich

(Ramona Petz bei einer ihrer schwierigen Übungen mit denen sie die Startberechtigung zur Landes-Meisterschaft erreichte)

Kommentare 0