Wie ein Phönix aus der Asche

Nach der herben Auftaktniederlage bei Titelanwärter Gütersloher SV präsentierte sich die zweite Mannschaft der Schachfreunde am 2. Regionalligaspieltag stark formverbessert

gegen den SV Soest. Die Gäste erwischen allerdings den besseren Start. Marvin Hueck gab an Brett 7 sein Debüt im Liemer Regionalligateam und verlor in der Eröffnung eine Figur für zwei Bauern. Ein schnelles Ende drohte. Nils Langenhop kam an Brett 8 zunächst sehr gut aus den Startblöcken. Im weiteren Spielverlauf isolierte er jedoch seinen eigenen Läufer während sein Gegner einen bärenstarken Springer im Zentrum platzieren konnte. Dem folgenden druckvollen Königsangriff konnte er nichts mehr entgegen setzen. Nach dem 0:1 folgte ein sehr ordentliches Remis von Oliver Schulte an Brett 2. Marvin Karsunke hatte an Brett 6 ebenfalls keine Probleme und konnte einen weiteren halben Punkt erzielen. Andreas Hoffmann gewann an Brett 5 zunächst einen Bauern, geriet aber in dessen Folge in einen gefährlichen Königsangriff. Leider war die Stellung nicht mehr zu halten und Soest erhöhte auf 3:1. Den Anschlusspunkt besorgte Jörg Bundesmann am Spitzenbrett. Nach Qualitätsgewinn konnte er problemlos vollenden. Lars Langenhop und Joachim Stork mühten sich an Brett 3 und 4 nach Kräften die drohende Mannschaftsniederlage abzuwenden. Remisangebote wurde ausgeschlagen und alsbald gelang es Joachim Stork seinen Gegner kräftig unter Druck zu setzen. Dieser machte es ihm dann leicht, indem er einzögig eine Figur einstellte. Lars Langenhop sah dann doch keine Gewinnmöglichkeiten mehr und remisierte zum 3,5 : 3,5. Wie ein Phönix aus der Asche stieg Marvin Hueck allmählich aus den Ruinen seiner Stellung. Er gewann einen dritten und vierten Bauern und plötzlich war wieder alles möglich. Als nach der Zeitkontrolle der vierte Bauer wieder eingebüsst wurde einigten sich beide Kontrahenten zur Freude aller Beteiligten zum Endstand von 4:4 auf Remis. Das Ergebnis darf als Erfolg verbucht werden. Im kommenden Spiel gegen den Brackweder SK geht es um weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.