Vereine

  • 23

    Mai

    Von 10 Startberechtigungen bei der Landes-Meisterschaft der Schüler in Lengerich (Tecklenburger Land) konnte der RSV „Tempo“ Lieme krankheitsbedingt nur 8 wahrnehmen. Doch spätestens nach den Sommerferien, so die allgemeine Hoffnung, wird die derzeit sportverletzte Emmy Hoffmann wieder am Trainings- und Wettkampfbetrieb teilnehmen. Sicherlich hätte auch sie mit in den grenzenlosen Jubel eingestimmt, als nach dem Auftritt in der Disziplin „6er Kunstrad Schüler offen“ (Charlotte Beermann, Marlene Engelkemeier, Kathleen und Letizia Herter sowie Mathilda Jungert und Lena Nolting) feststand, dass die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erreicht war. Eine Startberechtigung mit der im Vorfeld niemand gerechnet hatte. Auf geht’s Mitte Juni nach Bergheim; 20 km Luftlinie von Köln.

    Hervorragend aber auch die weiteren Platzierungen. So freuten sich im 4er Kunstradsport der Schülerinnen Charlotte Beermann, Greta Engelkemeier, Kathleen Herter und Lena Nolting über Silbermedaillen nebst einem Pokal aufgrund ihres zweiten Platzes. Ebenfalls auf das Siegerpodest durfte Marlene Engelkemeier klettern. Ihr Programm im 1er Kunstradsport der Schülerinnen U 13 ist mit zahlreichen riskanten Übungen versehen und wurde mit einem Pokal sowie der Bronzemedaille für Rang 3 belohnt. Ihr fehlten sogar nur 1,06 Punkte an der Vize-Landes-Meisterschaft. Ihre Vereinskameradin Mathilda

  • 11

    Mai

    Leider musste sich bei der nordrhein-westfälischen Pokalvorrunde im Hallenradsport auch der RSV „Tempo“ Lieme mit in die Reihe der Vereine einreihen, die durch Krankheit oder Kommunion etliche Ausfälle zu verzeichnen hatten. Insbesondere die Verletzung von Emmy Hoffman (gute Besserung, Emmy), die sie sich beim Abschlußtraining zu zog, stimmte die Vereinskameradinnen traurig. Jetzt aber erst recht war die Devise und nicht zuletzt aufgrund dieser Einstellung darf das Trainerteam ein positives Fazit ziehen: bei sieben Starts vier Startberechtigungen bei der Pokalendrunde zu erreichen, zeugt von fantastischen Leistungen.

    Gut für den Hallenradsport ist trotz der erwähnten Verhinderungen das große Teilnehmerfeld im 1er Kunstradsport Schülerinnen der Altersgruppe U 11. 13 Sportlerinnen zeigten ihre Übungen und die Disziplin endete mit einer kleinen Sensation. Die erst 8jährige Tempo-Sportlerin Greta Engelkemeier siegte überraschend mit neuer persönlicher Bestleistung und freut sich nun auf ihren Start bei der Pokalendrunde in Lemgo. Platz 9 in dieser Disziplin sicherte sich Lena Nolting. Ein schwieriges Programm zeigte Marlene Engelkemeier. Aufgrund ihres zweiten Platzes in der Altersgruppe U 13 erreichte auch sie die Qualifikation für die Endrunde. Bedingt durch eine Klassenfahrt nimmt sie jedoch an dieser Veranstaltung nicht teil und gibt die Startberechtigung an die

  • 17

    Mrz

    Radballteam des RSV „Tempo“ Lieme erobert Tabellenführung zurück


    Das 650 Einwohner zählende Örtchen Niedermehnen im Kreis Minden-Lübbecke bezeichnet sich als Erlebnisdorf. Am vergangenen Samstag fand dort der 5. Spieltag der Radball-Bezirksliga statt und wurde zu einem besonderen Erlebnis für das Radballteam Patrick Godejohann/Jan Deppe vom RSV „Tempo“ Lieme. Nachdem beim vergangenen Heimspiel noch etwas das Spielglück gefehlt hatte, erfolgte jetzt ein Spieltag der Superlative. Konsequentes Abwehrverhalten, erfolgreiche Standards, gekonnte Spielzüge, kernige Torschüsse und fachmännische Anweisungen vom Coach Rainer Mießner an der Seitenlinie sorgten für einen Spieltag ohne Punktverlust.

    Im Auftaktspiel gegen Niedermehnen VI erspielten sich Godejohann/Deppe bereits zur Halbzeit eine beruhigende Führung (3:0) und das Endergebnis (8:1) war sehr eindeutig. Wesentlich enger wurde es im Spiel gegen Niedermehnen V. Nachdem in der ersten Spielhälfte beide Mannschaften ein Tor erzielt hatten, setzte sich der harte aber stets faire Kampf um die Punkte auch in der zweiten Halbzeit fort. Letztendlich verließ das Liemer Duo mit einem 3:2-Erfolg die Spielfläche. Unentschieden (3:3) stand es auch zur Pause in der Partie gegen Niedermehnen IV. Doch in der zweiten Spielhälfte dominierten eindeutig die Gäste aus dem Lipperland und der 6:3-Sieg war auch in dieser Höhe verdient. In der

  • 09

    Mrz

    Langsam aber sicher fahren alle Abteilungen des RSV „Tempo“ Lieme ihre Aktivitäten wieder hoch. Nach Kunst- und Einrad sowie Radball stehen auch die Radwanderer in den Startlöchern. Unter Federführung des Radwander-Fachwartes Norbert Müller wurde das Radwander-Programm 2022 zusammengestellt und kann auf der Homepage des Vereins unter www.rsv-tempo-lieme.de abgerufen werden. Die Verantwortlichen stellen auch gerne Ausdrucke zur Verfügung.


    Zu den Radwanderfahrten sind Vereinsmitglieder ebenso herzlich eingeladen wie Nicht-Mitglieder. Aber eine Mitgliedschaft stärkt nicht nur das Zusammengehörigkeitsgefühl, sondern sichert auch den kostenlosen Versicherungsschutz aus einer „Privaten Tretradversicherung“. Der Versicherungsschutz ist bei jeder Art des privaten Radfahrens (und somit nicht nur bei den Wanderfahrten des RSV Tempo“ Lieme) gegeben und beinhaltet Leistungen der Unfallversicherung, der Haftpflichtversicherung und der Rechtschutzversicherung.

  • 09

    Mrz

    Sicherlich waren die optimale Betreuung durch die Trainerinnen Gudrun Schäfer-Nolte, Katrin Andresen, Birte Engelkemeier und Ramona Petz aber auch der Trainingsfleiß und die Begeisterung für den Hallenradsport Gründe für die hervorragenden Ergebnisse der Sportlerinnen des RSV „Tempo“ Lieme beim Sparkassen-Lipperland-Pokal. Der zweite Platz in der Gesamtwertung zeugt von der guten Vereinsarbeit im traditionsreichen Liemer Hallenradsportverein; insbesondere im Nachwuchsbereich.

    In der Altersstufe U11 trafen sich die Jüngsten zum Wettkampf. Insgesamt 20 Sportlerinnen hatten gemeldet und mit neuer persönlicher Bestleistung freute sich Emmy Hoffmann über Platz 2, die mit einer Silbermedaille belohnt wurde. Vom Startplatz 12 fuhr Friederike Rassokha sensationell auf Platz 4, Lena Nolting folgte ihr auf Rang 6 und die erst 7jährige Greta Engelkemeier kämpfte sich nach einer Corona- und somit Trainingspause auf Position 7. Im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 13 ließ sich Marlene Engelkemeier den Gesamtsieg nicht nehmen. Ihre schwierige Kür beendete sie mit neuer persönlicher Bestleistung. Fast souverän auch der Auftritt von Mathilda Jungert. Leider büßte sie aufgrund eines Sprungs vom Lenker wertvolle Punkte ein, aber dennoch wurde ihre Vorführung mit Platz 5 belohnt. Einen schweren Sturz musste Kathleen Herter verarbeiten. Aber nach einigen Tränen stieg sie tapfer

  • 22

    Feb

    Bei der Bezirksmeisterschaft im Hallenradsport war der RSV „Tempo“ Lieme sehr stark von den Corona-Ausfällen betroffen; fünf von zwölf Starts fielen dem Virus zum Opfer. Nur gut, dass schon bei vorhergehenden Wettkämpfen Marlene und Greta Engelkemeier im 1er-Kunstrad der Schülerinnen sowie Marlene Engelkemeier, Letizia Herter, Emmy Hoffmann und Mathilda Jungert (4er Kunstradsport) und dieses Quartett gemeinsam mit Kathleen Herter und Charlotte Beermann (6er Kunstradsports) die Qualifikationen zur Landesmeisterschaft erreicht hatten.


    hintere Reihe von links nach rechts: Friederike Rassokha, Lena Nolting, Charlotte Beermann, Mathilda Jungert

    vordere Reihe von links nach recht: Emmy Hoffmann, Letizia Herter, Lilith Haar, Kathleen Herter



    Auf die gesunden Sportler war aber wie immer Verlass. Hervorragend betreut und vorbereitet von dem Trainer-Trio Katrin Andresen, Lara Helweg und Ramona Petz lösten vier weitere Tempo-Fahrerinnen die Fahrkarte zum höchsten Wettbewerb auf nordrhein-westfälischer Ebene. Aber auch insgesamt waren alle Ergebnisse der Tempo-Fahrerinnen hervorragend. Im 1er Kunstradsport der Altersgruppe U 11 hatten 14 Sportlerinnen gemeldet; drei davon vom RSV „Tempo“ Lieme. Fast fehlerfrei zeigten die Tempo-Fahrerinnen ihre Übungen und sensationell durften alle Drei auf das Siegerpodest springen: Gold für Emmy Hoffmann, Silber für Friederike Rassokha

  • 01

    Feb

    Gelungene Rückkehr nach der Corona-Pause


    Nach zwei Jahren des Corona-Wettkampf-Verbots war die Vorfreude bei den Trainerinnen des RSV „Tempo“ Lieme vor der 1. Rangliste zwar riesengroß, aber dennoch mit der Frage behaftet, ob es für die Sportlerinnen ein vollständiger Neuanfang sei, die erlernten Übungen weiterhin präsent sind oder ob sogar das Training ohne Wettkampf zu einer Leistungssteigerung geführt hat. Doch die Antwort der Sportlerinnen war eindeutig: Tolle Leistungen und viel Spaß.

    Greta Engelkemeier, Charlotte Beermann, Kathleen Herter und Lena Nolting (von links) auf dem Weg zum Sieg im 4er Kunstrad


    Die jüngsten Sportlerinnen treffen in der U 9 aufeinander. Im 1er-Kunstradsport dieser Altersgruppe siegte die „Tempo-Fahrerin“ Greta Engelkemeier. Nicht einmal fünf Punkte Abzug deuten von einer fast fehlerfreien Vorführung. Einen weiteren Erfolg erreichte der RSV „Tempo“ Lieme im 1er Kunstradsport der Schülerinnen U 11. Emmy Hoffmann lies 10 Sportkameradinnen hinter sich und grüßte von der höchsten Treppchenstufe. Lena Nolting erreichte in dieser Disziplin Rang 7 und Friederike Rassokha bei ihrem Debüt Platz 9. Im 1er Kunstradsport der Schülerinnen U 13 sicherte sich Marlene Engelkemeier Platz 2 mit hervorragenden 67,30 Punkten. Rang 4 dieser Altersgruppe erkämpfte sich Kathleen Herter. In der Altersstufe U 15 erreichte ihre Schwester Letizia Herter Platz 5.

    So

  • 24

    Jan

    Da sich die Corona-Situation leider wieder verschärft hat, hat der Gesamtvorstand des RSV „Tempo“ Lieme einstimmig entschieden, die für den 11. Februar 2022 geplante Mitgliederversammlung vorsichts- und fürsorgehalber zu verschieben. Auf eine virtuelle Versammlung möchte der Verein nicht ausweichen, sondern auch weiterhin an einer Präsenzveranstaltung festhalten. Beabsichtigt ist die Versammlung in den diesjährigen Sommermonaten nachzuholen. Rechtzeitige Informationen werden folgen. Alle Mitglieder des Gesamtvorstandes haben sich bereit erklärt, bis zu dieser Jahreshauptversammlung im Amt zu bleiben.

  • 24

    Jan

    Sensationelle Ergebnisse des RSV „Tempo“ Lieme


    Der Spieltag der Radball-Bezirksliga in Bad Oeynhausen hätte für die Mannschaft Patrick Godejohann/Jan Deppe des RSV „Tempo“ Lieme nicht besser laufen können. Mit ihrer Erfahrung, ihrem Können und dem erfahrenen Coach Rainer Mießner an der Seitenlinie erzielte das RSV-Duo den hundertprozentigen Erfolg: 4 Spiele – 4 Siege!

    In der Auftaktbegegnung gegen Rehme 3 lief es zumindest in der ersten Halbzeit noch nicht richtig „rund“. Dementsprechend wurde auch nur mit einer knappen 1:0-Führung die Seiten gewechselt. Aber auch in Hälfte 2 behielten die Tempo-Spieler die Oberhand und buchten durch einen 3:1-Sieg die ersten beiden Pluspunkte. Richtig ins Rollen kamen Godejohann/Deppe auch in der zweiten Partie gegen Rehme 2 nicht. Doch nach einem 2:3-Rückstand zur Halbz

    eit konnte man das Spiel im zweiten Durchgang wenden. Knapp, aber nicht unverdient, erfolgte bei einer 5:4-Führung der Schlusspfiff. Richtig auf Touren kamen die Liemer Radkünstler im dritten Spiel gegen Holsen 2. Bereits beim Halbzeitpfiff war mit einer 4:0-Führung „die Messe gelesen“; Endstand 6:1. Im letzten Spiel hieß der Gegner Gastgeber Rehme 1. Die erste Spielhälfte war ausgeglichen und beim Stand von 2:2 wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit bestimmten dann jedoch die Liemer; erzielten selbst zwei weitere Tore und ließen keinen Gegentreffer

  • 28

    Okt

    RSV „Tempo“ Lieme heißt Neueinsteiger jederzeit herzlichst Willkommen


    Seit Jahren hat das Einradfahren einen festen Platz in der Freizeitgestaltung junger Menschen. Doch wie kann man aus einem Hobby einen Sport mit Wettkampfcharakter machen? Die Antwort kennt der RSV „Tempo“ Lieme und lädt Neuanfänger aber auch gekonnte Einradfahrerinnen und –fahrer ein, am Training mittwochs ab 17.00 Uhr in der Turnhalle Hörstmar teilzunehmen. Vereinstrainerin Gudrun Schäfer-Nolte ist dort bereits mit jungen Sportlerinnen aktiv; würde sich aber dennoch sehr über „Nachwuchs“ freuen. Ihr Appell geht auch an die Mütter und Väter ihre Kinder zum Sport zu animieren, denn endlich nach Corona sind die Sporthallen wieder geöffnet und Sport ist immer noch die schönste Nebensache der Welt. Da für Schülerinnen und Schüler die schulischen Corona-Tests auch für den Sport gelten, kann das Training komplikationslos aufgenommen werden. Trotzdem bittet Gudrun Schäfer-Nolte um vorhergehende Kontaktaufnahme unter 05222/797238.

  • 25

    Okt

    Die Flutkatastrophe im Ahrtal berührt auch die Mitglieder des RSV „Tempo“ Lieme auf*s Tiefste. Ursprung war eine private Verbindung der Protokollführerin Birte Engelkemeier nach Sinzig im Landkreis Ahrweiler. Schnell fand sie die Unterstützung ihrer Vorstandskolleginnen und –kollegen im RSV „Tempo“ Lieme und nach dem Motto „Egal wie, aber wir schaffen das“ wurde ein Aufruf an Vereinsmitglieder sowie Freunde und Bekannte gesandt, mit der Bitte guterhaltene Einrichtungsgegenstände für die Bevölkerung im Ahrtal zur Verfügung zu stellen. Eine nicht erwartete Hilfsbereitschaft war die Antwort und fortan glühten die Verbindungen zwischen Lieme und Sinzig. Damit nur von der Bevölkerung benötige Möbel zur Verfügung gestellt werden sollten, wurden von allen Gegenständen Fotos erstellt, die ins Ahrtal weitergeleitet wurden. Die Einwohner im Ahrtal konnten somit gezielt aussuchen, welches Mobiliar sie gebrauchen konnten. Nachdem Hürden wie Wochenend-Fahrverbot, Fahrerkarte und Maut gemeistert waren, schafften zahlreiche fleißige Helferinnen und Helfer die auserwählten Gegenstände in eine Sammelstelle nach Lieme und am ersten Oktober-Wochenende erfolgte die Weiterverladung auf einen LKW sowie der anschließende Transport in das betroffene Gebiet. Rührende Worte und vielsagende Blicke waren ein wunderbares Dankeschön für die Begleitung aus dem Lipperland.

    Doch nicht nur Möbel wurden

  • 17

    Okt

    Nachwuchssportlerinnen des RSV „Tempo“ Lieme trainieren in Velbert


    Im Radsportverband Nordrhein-Westfalen möchte man zukünftig die Mannschaftssportarten fördern und unterstützen. Deshalb bekam auch der RSV „Tempo“ Lieme Post und wurde zu einer Tagesmaßnahme nach Velbert eingeladen. Gern nahm RSV-Heimtrainerin Birte Engelkemeier die Chance wahr und reiste mit acht Nachwuchssportlerinnen in das kleine Städtchen in der Nähe der Landeshauptstadt Düsseldorf.

    Obwohl natürlich die pandemiebedingten Vorschriften einzuhalten waren, trainierten die Sportlerinnen Marlene Engelkemeier, Letizia Herter, Emmy Hoffmann und Aphrodite Pardalis (Lieme I) sowie Charlotte Beermann, Kim Bode, Kathleen Herter und Lena Nolting (Lieme II) eifrig und zielstrebig. Selbstverständlich kamen auch die Geselligkeit und der Spaß bei dem gemeinsamen Tag nicht zu kurz. Nach Abschluss der Maßnahme herrschte bei der kleinen Reisedelegation Einstimmigkeit, dass eine derartige Veranstaltung gerne wiederholt werden darf.

    Die Bilder zeigen die Sportlerinnen beim Training und bei einer wohlverdienten Pause.

  • 30

    Aug

    Große Ehrung für Gerhard Steinmeier für 70-jährige Vereinstreue


    Groß war die Freude und die Dankbarkeit beim 1. Vorsitzenden Gerhard Schäfer-Nolte des RSV „Tempo“ Lieme als er bei der Begrüßung feststellen konnte, dass fast 50 % der Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf das Jahr 2020 erschienen waren.

    (BILD: Gerhard Schäfer-Nolte; wiedergewählter Vorsitzender des RSV "Tempo" Lieme)

    Er wertete dies als Wertschätzung gegenüber der Vereinsarbeit, aber auch als Sehnsucht nach Rückkehr der Geselligkeit und des Wiedersehens nach Monaten der Einschränkungen. Diese Einschränkungen zogen sich natürlich auch durch die Jahresberichte der Fachwarte Kunstrad (Gudrun Schäfer-Nolte), Radball (Rainer Mießner) und Radwandern (Norbert Müller). Im Hallenradsport gab es nur einige Aktivitäten Anfang des Jahres und auch für die Radwanderer musste der gesamte Jahresplan gestrichen werden. Der 1. Vorsitzende hob in seinem Jahresbericht die Treue der Mitglieder zum Verein sowie die hervorragende Zusammenarbeit mit den Stützpunktleiterinnen des Landes-Leistungsstützpunktes Lemgo, Tabea und Luisa Saamen, hervor. Corona geschädigt war auch das Leben des Schatzmeisters Christian Beermann. Aufgrund fehlender Einnahmen aber feststehender Verbindlichkeiten musste er das Jahr 2020 mit einem negativen Überschuss abschließen. Bessere Stimmung kam bei den Ehrungen

  • 24

    Apr

    Neue Garage bringt mehr Platz für Trainingsgeräte, alte Garage wurde per Kran umgesetzt.


    Lemgo/Lieme (ruko). Garagen am Kran, sicherlich ein nicht alltäglicher Anblick, der sich den Liemer Bewohnern kürzlich bot. Geschehen am Liemer Sportplatz. Der Grund: Eine alte Beton-Fertiggarage wurde um gehievt, weil Platzmangel auf der Begakampfbahn herrscht und hat ihre neue „Heimat“ neben einer weiteren, neuen Garage gefunden. Auf nun zweimal 18 Quadratmetern können Sportausrüstungen und die Geräte des Platzwartes gelagert werden.

    „Wir hoffen ja darauf, dass in der nächsten Zeit der Neubau des Liemer Sporthauses möglich wird. Bei dann notwendigen Abrissarbeiten des alten Gebäudes, sollte auch die alte Garage beseitigt werden. Das hätte dann aber trotz neuer Garage keinen Zugewinn an Ordnungs- und Lagerräumen bedeutet. Dank der Genehmigung beide Garagen auf den neuen Fundamenten nebeneinander stellen zu dürfen, konnte dieses Problem gelöst werden. Wir hatten allerdings eine gehörige Portion Bammel davor, dass die alte Betonform die Aktion nicht unbeschädigt übersteht. Aber, Wertarbeit zahlt sich aus, das alte ‚Schätzchen‘ schwebte auf ihren neuen Platz“, erklärt Benno Beermann vom VfL Lieme die ungewöhnliche Aktion.

    Vor der Umsetzung hatten die Liemer aber noch einige Vorarbeiten durchzuführen.

    So mussten unter anderem die damals nachträglich eingemauerten Wände wieder entfernt

  • 06

    Mrz

    Dass man mit kleinen Gesten auch große Freude bereiten kann, durfte Sebastian Stösser, Geschäftsführer des VfL Lieme, in den vergangenen Tagen erfahren.

    Der Vereinsvorstand hatte beschlossen, dem Liemer Kindergarten und auch der Grundschule ein Waffeleisen zu spenden, um sich auf diesem Wege für die Unterstützung bei der Antragstellung für den Sporthausneubau zu bedanken.


    Um dem Förderantrag des VfL Lieme für das Bauprojekt mehr Gewicht zu verleihen, hatten die Rektorin der Grundschule Lieme, Anke Heitmeier und ihre Stellvertreterin Angelika Schröder, als auch Julia Tyson und Christa Schormann, Leiterinnen des Liemer Kindergartens, in einer schriftlichen Stellungnahme die besondere Bedeutung des Vereins und somit auch des Sportplatzes für den Ortsteil Lieme zum Ausdruck gebracht.

      

    Fotos: Bild links, Christa Schormann und Julia Tyson und auf dem Bild rechts, kleine Waffelbäcker, Anke Heitmeier und Angelika Schröder

    Jeweils mit Sebastian Stösser bei der Geschenkübergabe.


    Wie viele andere Vereine, war auch der VfL Lieme im Dezember letzten Jahres an der Aktion „Scheine für Vereine“ der Rewemärkte aktiv beteiligt um Prämienpunkte zu sammeln. Dank der Unterstützung viele Liemer Kunden, mit beachtlichem Erfolg. Diese Punkte konnten die Vereine dann in Sachwerte aus einem Prämienkatalog eintauschen, der speziell auf den Bedarf der Sportvereine zugeschnitten war. „Wir waren uns

  • 25

    Mai

    In die zahlreichen Absagen der Festlichkeiten aufgrund der Corona-Pandemie reiht sich auch der RSV „Tempo“ Lieme ein; das für Ende August 2020 geplante Weinfest wird abgesagt. Wie der 1. Vorsitzende Gerhard Schäfer-Nolte mitteilt, ist die Entscheidung dem Vorstand nicht leicht gefallen, denn zum einen ist das Weinfest innerhalb weniger Jahre zu einem beliebten Treffpunkt der Liemer Bürgerinnen und Bürger geworden und andererseits ist auch stets für die Vereinskasse etwas übrig geblieben.

    Zwar bezeichnet der RSV „Tempo“ Lieme sein Weinfest nicht als Großveranstaltung und man konnte auch noch nie 1000 Gäste begrüßen, aber unter guten Voraussetzungen war das wunderschöne und überschaubare Parkgelände des Hofes Führung doch immer sehr gefüllt. Daher kann und wollte der Vereinsvorstand die Verantwortung nicht übernehmen, dass alle Vorgaben eingehalten werden, denn Gespräche in nächster Nähe, schunkeln und auch tanzen gehören zu einem gelungenen Fest nun einmal dazu. Und da Alkohol überwiegend auch Hemmungen schwinden lässt, blieb die Absage alternativlos.

    Gern, so Gerhard Schäfer-Nolte abschließend, machen wir sportlich bundesweit gerne auf uns aufmerksam, aber wir möchten nicht als weitere Ansteckungsquelle des Virus in Erscheinung treten. Natürlich hoffen die Veranstalter, dass irgendwann auch in Lieme die Weingläser wieder gefüllt werden können.

  • 05

    Mrz

    Mit dem Nachwuchs auf einem guten Weg

    (Mathilda Jungert, die mit einer neuen Bestleistung auf Rang 4 fuhr)


    „Wir hätten nie damit gerechnet, dass der RSV „Tempo“ Lieme Zweiter in der Gesamtwertung werden würde“ kommentierte Gudrun Schäfer-Nolte im Namen des Trainerstabs den 2. Platz im Lipperlandpokal, „aber scheinbar profitieren Alle vom problemlosen und kameradschaftlichen Miteinander in unserer Kunst- und Einradabteilung“. Als leuchtendes Vorbild erwiesen sich dabei die Juniorinnen Nele Arens, Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel, die nicht nur ihre Erfahrung an die jungen Sportlerinnen weitergeben, sondern selbst im 4er Einradsport mit 120,59 ausgefahrenen Punkte eine grandiose Leistung zeigten. Ihre persönliche Bestleistung waren bisher 116,78 Punkte. Bleibt den vier jungen Mädchen zu wünschen, dass sie diese Leistung beim Junior-Mannschafts-Cup Ende März wiederholen können.

    Bild: Die Sportlerinnen des RSV "Tempo" Lieme die aus purer Freude ein Rad bildeten


    Als fleißigste Punktesammlerinnen für ihren Verein erwiesen sich die Schülerinnen der U 11 im 1er Kunstradsport; allein 88 der insgesamt 97 Punkte verbuchten diese RSV-Sportlerinnen mit ihren Erfolgen: Marlene Engelkemeier (2.), Mathilda Jungert (4. und Bestleistung), Charlotte Beermann (5. und Bestleistung), Emmy Hoffmann (7.), Kim Bode (9.), Lena Nolting (10. und Bestleistung), Kathleen

  • 23

    Feb

    Am vergangenen Sonntag mussten die Schachfreunde Lieme zur sechsten Runde der NRW-Liga im Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim an. Die Stammspieler Arnold Essing und Matthias Krallmann fielen aus und wurden durch Joachim Stork und Marvin Hueck ersetzt.

    Nach etwa drei Spielstunden bot sich den Schachfreunden kein gutes Bild: zwar hatte Andre Wolf mit Schwarz früh remisiert, doch konnte man die Stellungen von René Wittke, Joachim Stork und Tristan Niermann nur mit klar schlechter über positionell sehr bedenklich bis hin zu glatt verloren beschreiben, während sich nirgends ein klarer Gewinn abzeichnete.

    Der Mannschaftskampf kippte, als sich Tristan Niermann dem Würgegriff entziehen konnte und seine Partie sogar gewann; auch René Wittke konnte seine Partie nach Abwicklung ins Endspiel gewinnen. Weitere solide Remisen von Andy Himpenmacher und Holger Stork wurden ergänzt durch schön herausgespielte Siege von Andre Schaffarczyk und Marvin Hueck. Nur Joachim Stork musste sich seinem Gegenüber beugen. Unter dem Strich bleibt ein ob den Ergebnissen an den Spitzenbrettern glücklicher Auswärtssieg. Die Tabellensituation bleibt damit unverändert; die Liemer befinden sich weiterhin in Lauerstellung hinter den Schachfreunden aus Brackel und Köln. Das nächste Heimspiel findet am 1.März im Gemeindehaus statt.


    Mit freundlichen Grüßen

    Holger Stork / Spielleiter SF Lieme

  • 23

    Feb

    Mit großem Staunen blickten die Trainerinnen des RSV „Tempo“ Lieme auf die Ergebnisse ihrer Schützlinge bei der Bezirksmeisterschaft im Hallenradsport. Mit noch mehr Stolz geprägt war jedoch ihr Blick auf die äußerst erfolgreichen Sportlerinnen. Eine Qualifizierung für den Junior-Mannschafts-Cup, drei Qualifizierungen für die Landesmeisterschaften, vier Podestplätze und sechs Bestleistungen bestätigen die gute Nachwuchsarbeit und Fleiß und Talent der Sportlerinnen.

    Emmy Hoffmann,ein Mitglied aus der trainingsfließigen Nachwuchsgarde


    Mit einer Verbesserung der persönlichen Bestleistung von über zehn Punkten überraschte Nele Arens im 1er Kunstradfahren der Schülerinnen U 15 und sicherte sich mit nicht einmal fünf Punkten Abzug nicht nur die Bezirks-Vizemeisterschaft, sondern auch die Startberechtigung bei der Landes-Meisterschaft. Auch Aphrodite Pardalis freute sich über eine Steigerung ihrer bisherigen Bestleistung und damit verbunden einer guten Platzierung im 1er Kunstradfahren der Juniorinnen. Ebenfalls überzeugte der Auftritt von Letizia Herter in der Altersklasse U 13 und sehr dominant wehte die Tempo-Vereinsfahne im Feld der Schülerinnen U 11; 8 der 15 Starterinnen kamen vom Liemer Traditionsverein. Nicht nur über die Bezirks-Vizemeisterschaft in dieser Altersstufe strahlte Marlene Engelkemeier, sondern auch über die Teilnahmeberechtigung an der

  • 14

    Feb

    Geräuschloser Wechsel im RSV „Tempo“ Lieme

    Christian Beermann löst Bernhard Hofemann ab

    Schon das ganze Jahr über prägte Harmonie und Einigkeit das Vereinsleben des RSV „Tempo“ Lieme. Genauso verlief auch die Jahreshauptversammlung. Gudrun Schäfer-Nolte, Fachwartin Kunstradsport, berichtete von einem ehrgeizigen Trainerteam, dem die Nachwuchsarbeit sehr viel Freude bereitet. Die ersten Erfolge stellen sich bereits ein. Auch Rainer Mießner, Fachwart Radball zeigte sich erfreut, dass die Radball-Seniorenmannschaft eine erfolgreiche Saison hinter sich bringen konnte und demnächst auch mit den ersten Wettkampfauftritten des Radballnachwuchses zu rechnen sei. Norbert Müller, Fachwart Radwandern, erinnerte detailliert an die Wanderfahrten des vergangenen Jahres und hob dabei insbesondere ein interessantes Radwander-Wochenende in Hamburg hervor. Da auch der Bericht des Hauptkassierers Bernhard Hofemann mit einer schwarzen Zahl abschloss, konnte natürlich der Bericht des 1. Vorsitzenden Gerhard Schäfer-Nolte nur von Dankbarkeit geprägt sein.

    (Als Dank für die geleistete Arbeit überreichte der 1. Vorsitzende Gerhard Schäfer-Nolte (links) Blumen an (von links nach rechts):

    Rainer Mießner, Ramona Petz, Gudrun Schäfer-Nolte, Lara Helweg, Silke Korbach und Birte Engelkemeier)


    In einem intakten Verein gibt es natürlich auch viel zu ehren. Die Trainerinnen Gudrun Schäfer-Nolte, Birte