RSV Tempo Lieme 1904

  • 24

    Jan

    Da sich die Corona-Situation leider wieder verschärft hat, hat der Gesamtvorstand des RSV „Tempo“ Lieme einstimmig entschieden, die für den 11. Februar 2022 geplante Mitgliederversammlung vorsichts- und fürsorgehalber zu verschieben. Auf eine virtuelle Versammlung möchte der Verein nicht ausweichen, sondern auch weiterhin an einer Präsenzveranstaltung festhalten. Beabsichtigt ist die Versammlung in den diesjährigen Sommermonaten nachzuholen. Rechtzeitige Informationen werden folgen. Alle Mitglieder des Gesamtvorstandes haben sich bereit erklärt, bis zu dieser Jahreshauptversammlung im Amt zu bleiben.

  • 24

    Jan

    Sensationelle Ergebnisse des RSV „Tempo“ Lieme


    Der Spieltag der Radball-Bezirksliga in Bad Oeynhausen hätte für die Mannschaft Patrick Godejohann/Jan Deppe des RSV „Tempo“ Lieme nicht besser laufen können. Mit ihrer Erfahrung, ihrem Können und dem erfahrenen Coach Rainer Mießner an der Seitenlinie erzielte das RSV-Duo den hundertprozentigen Erfolg: 4 Spiele – 4 Siege!

    In der Auftaktbegegnung gegen Rehme 3 lief es zumindest in der ersten Halbzeit noch nicht richtig „rund“. Dementsprechend wurde auch nur mit einer knappen 1:0-Führung die Seiten gewechselt. Aber auch in Hälfte 2 behielten die Tempo-Spieler die Oberhand und buchten durch einen 3:1-Sieg die ersten beiden Pluspunkte. Richtig ins Rollen kamen Godejohann/Deppe auch in der zweiten Partie gegen Rehme 2 nicht. Doch nach einem 2:3-Rückstand zur Halbz

    eit konnte man das Spiel im zweiten Durchgang wenden. Knapp, aber nicht unverdient, erfolgte bei einer 5:4-Führung der Schlusspfiff. Richtig auf Touren kamen die Liemer Radkünstler im dritten Spiel gegen Holsen 2. Bereits beim Halbzeitpfiff war mit einer 4:0-Führung „die Messe gelesen“; Endstand 6:1. Im letzten Spiel hieß der Gegner Gastgeber Rehme 1. Die erste Spielhälfte war ausgeglichen und beim Stand von 2:2 wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit bestimmten dann jedoch die Liemer; erzielten selbst zwei weitere Tore und ließen keinen Gegentreffer

  • 28

    Okt

    RSV „Tempo“ Lieme heißt Neueinsteiger jederzeit herzlichst Willkommen


    Seit Jahren hat das Einradfahren einen festen Platz in der Freizeitgestaltung junger Menschen. Doch wie kann man aus einem Hobby einen Sport mit Wettkampfcharakter machen? Die Antwort kennt der RSV „Tempo“ Lieme und lädt Neuanfänger aber auch gekonnte Einradfahrerinnen und –fahrer ein, am Training mittwochs ab 17.00 Uhr in der Turnhalle Hörstmar teilzunehmen. Vereinstrainerin Gudrun Schäfer-Nolte ist dort bereits mit jungen Sportlerinnen aktiv; würde sich aber dennoch sehr über „Nachwuchs“ freuen. Ihr Appell geht auch an die Mütter und Väter ihre Kinder zum Sport zu animieren, denn endlich nach Corona sind die Sporthallen wieder geöffnet und Sport ist immer noch die schönste Nebensache der Welt. Da für Schülerinnen und Schüler die schulischen Corona-Tests auch für den Sport gelten, kann das Training komplikationslos aufgenommen werden. Trotzdem bittet Gudrun Schäfer-Nolte um vorhergehende Kontaktaufnahme unter 05222/797238.

  • 25

    Okt

    Die Flutkatastrophe im Ahrtal berührt auch die Mitglieder des RSV „Tempo“ Lieme auf*s Tiefste. Ursprung war eine private Verbindung der Protokollführerin Birte Engelkemeier nach Sinzig im Landkreis Ahrweiler. Schnell fand sie die Unterstützung ihrer Vorstandskolleginnen und –kollegen im RSV „Tempo“ Lieme und nach dem Motto „Egal wie, aber wir schaffen das“ wurde ein Aufruf an Vereinsmitglieder sowie Freunde und Bekannte gesandt, mit der Bitte guterhaltene Einrichtungsgegenstände für die Bevölkerung im Ahrtal zur Verfügung zu stellen. Eine nicht erwartete Hilfsbereitschaft war die Antwort und fortan glühten die Verbindungen zwischen Lieme und Sinzig. Damit nur von der Bevölkerung benötige Möbel zur Verfügung gestellt werden sollten, wurden von allen Gegenständen Fotos erstellt, die ins Ahrtal weitergeleitet wurden. Die Einwohner im Ahrtal konnten somit gezielt aussuchen, welches Mobiliar sie gebrauchen konnten. Nachdem Hürden wie Wochenend-Fahrverbot, Fahrerkarte und Maut gemeistert waren, schafften zahlreiche fleißige Helferinnen und Helfer die auserwählten Gegenstände in eine Sammelstelle nach Lieme und am ersten Oktober-Wochenende erfolgte die Weiterverladung auf einen LKW sowie der anschließende Transport in das betroffene Gebiet. Rührende Worte und vielsagende Blicke waren ein wunderbares Dankeschön für die Begleitung aus dem Lipperland.

    Doch nicht nur Möbel wurden

  • 17

    Okt

    Nachwuchssportlerinnen des RSV „Tempo“ Lieme trainieren in Velbert


    Im Radsportverband Nordrhein-Westfalen möchte man zukünftig die Mannschaftssportarten fördern und unterstützen. Deshalb bekam auch der RSV „Tempo“ Lieme Post und wurde zu einer Tagesmaßnahme nach Velbert eingeladen. Gern nahm RSV-Heimtrainerin Birte Engelkemeier die Chance wahr und reiste mit acht Nachwuchssportlerinnen in das kleine Städtchen in der Nähe der Landeshauptstadt Düsseldorf.

    Obwohl natürlich die pandemiebedingten Vorschriften einzuhalten waren, trainierten die Sportlerinnen Marlene Engelkemeier, Letizia Herter, Emmy Hoffmann und Aphrodite Pardalis (Lieme I) sowie Charlotte Beermann, Kim Bode, Kathleen Herter und Lena Nolting (Lieme II) eifrig und zielstrebig. Selbstverständlich kamen auch die Geselligkeit und der Spaß bei dem gemeinsamen Tag nicht zu kurz. Nach Abschluss der Maßnahme herrschte bei der kleinen Reisedelegation Einstimmigkeit, dass eine derartige Veranstaltung gerne wiederholt werden darf.

    Die Bilder zeigen die Sportlerinnen beim Training und bei einer wohlverdienten Pause.

  • 30

    Aug

    Große Ehrung für Gerhard Steinmeier für 70-jährige Vereinstreue


    Groß war die Freude und die Dankbarkeit beim 1. Vorsitzenden Gerhard Schäfer-Nolte des RSV „Tempo“ Lieme als er bei der Begrüßung feststellen konnte, dass fast 50 % der Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf das Jahr 2020 erschienen waren.

    (BILD: Gerhard Schäfer-Nolte; wiedergewählter Vorsitzender des RSV "Tempo" Lieme)

    Er wertete dies als Wertschätzung gegenüber der Vereinsarbeit, aber auch als Sehnsucht nach Rückkehr der Geselligkeit und des Wiedersehens nach Monaten der Einschränkungen. Diese Einschränkungen zogen sich natürlich auch durch die Jahresberichte der Fachwarte Kunstrad (Gudrun Schäfer-Nolte), Radball (Rainer Mießner) und Radwandern (Norbert Müller). Im Hallenradsport gab es nur einige Aktivitäten Anfang des Jahres und auch für die Radwanderer musste der gesamte Jahresplan gestrichen werden. Der 1. Vorsitzende hob in seinem Jahresbericht die Treue der Mitglieder zum Verein sowie die hervorragende Zusammenarbeit mit den Stützpunktleiterinnen des Landes-Leistungsstützpunktes Lemgo, Tabea und Luisa Saamen, hervor. Corona geschädigt war auch das Leben des Schatzmeisters Christian Beermann. Aufgrund fehlender Einnahmen aber feststehender Verbindlichkeiten musste er das Jahr 2020 mit einem negativen Überschuss abschließen. Bessere Stimmung kam bei den Ehrungen

  • 25

    Mai

    In die zahlreichen Absagen der Festlichkeiten aufgrund der Corona-Pandemie reiht sich auch der RSV „Tempo“ Lieme ein; das für Ende August 2020 geplante Weinfest wird abgesagt. Wie der 1. Vorsitzende Gerhard Schäfer-Nolte mitteilt, ist die Entscheidung dem Vorstand nicht leicht gefallen, denn zum einen ist das Weinfest innerhalb weniger Jahre zu einem beliebten Treffpunkt der Liemer Bürgerinnen und Bürger geworden und andererseits ist auch stets für die Vereinskasse etwas übrig geblieben.

    Zwar bezeichnet der RSV „Tempo“ Lieme sein Weinfest nicht als Großveranstaltung und man konnte auch noch nie 1000 Gäste begrüßen, aber unter guten Voraussetzungen war das wunderschöne und überschaubare Parkgelände des Hofes Führung doch immer sehr gefüllt. Daher kann und wollte der Vereinsvorstand die Verantwortung nicht übernehmen, dass alle Vorgaben eingehalten werden, denn Gespräche in nächster Nähe, schunkeln und auch tanzen gehören zu einem gelungenen Fest nun einmal dazu. Und da Alkohol überwiegend auch Hemmungen schwinden lässt, blieb die Absage alternativlos.

    Gern, so Gerhard Schäfer-Nolte abschließend, machen wir sportlich bundesweit gerne auf uns aufmerksam, aber wir möchten nicht als weitere Ansteckungsquelle des Virus in Erscheinung treten. Natürlich hoffen die Veranstalter, dass irgendwann auch in Lieme die Weingläser wieder gefüllt werden können.

  • 05

    Mrz

    Mit dem Nachwuchs auf einem guten Weg

    (Mathilda Jungert, die mit einer neuen Bestleistung auf Rang 4 fuhr)


    „Wir hätten nie damit gerechnet, dass der RSV „Tempo“ Lieme Zweiter in der Gesamtwertung werden würde“ kommentierte Gudrun Schäfer-Nolte im Namen des Trainerstabs den 2. Platz im Lipperlandpokal, „aber scheinbar profitieren Alle vom problemlosen und kameradschaftlichen Miteinander in unserer Kunst- und Einradabteilung“. Als leuchtendes Vorbild erwiesen sich dabei die Juniorinnen Nele Arens, Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel, die nicht nur ihre Erfahrung an die jungen Sportlerinnen weitergeben, sondern selbst im 4er Einradsport mit 120,59 ausgefahrenen Punkte eine grandiose Leistung zeigten. Ihre persönliche Bestleistung waren bisher 116,78 Punkte. Bleibt den vier jungen Mädchen zu wünschen, dass sie diese Leistung beim Junior-Mannschafts-Cup Ende März wiederholen können.

    Bild: Die Sportlerinnen des RSV "Tempo" Lieme die aus purer Freude ein Rad bildeten


    Als fleißigste Punktesammlerinnen für ihren Verein erwiesen sich die Schülerinnen der U 11 im 1er Kunstradsport; allein 88 der insgesamt 97 Punkte verbuchten diese RSV-Sportlerinnen mit ihren Erfolgen: Marlene Engelkemeier (2.), Mathilda Jungert (4. und Bestleistung), Charlotte Beermann (5. und Bestleistung), Emmy Hoffmann (7.), Kim Bode (9.), Lena Nolting (10. und Bestleistung), Kathleen

  • 23

    Feb

    Mit großem Staunen blickten die Trainerinnen des RSV „Tempo“ Lieme auf die Ergebnisse ihrer Schützlinge bei der Bezirksmeisterschaft im Hallenradsport. Mit noch mehr Stolz geprägt war jedoch ihr Blick auf die äußerst erfolgreichen Sportlerinnen. Eine Qualifizierung für den Junior-Mannschafts-Cup, drei Qualifizierungen für die Landesmeisterschaften, vier Podestplätze und sechs Bestleistungen bestätigen die gute Nachwuchsarbeit und Fleiß und Talent der Sportlerinnen.

    Emmy Hoffmann,ein Mitglied aus der trainingsfließigen Nachwuchsgarde


    Mit einer Verbesserung der persönlichen Bestleistung von über zehn Punkten überraschte Nele Arens im 1er Kunstradfahren der Schülerinnen U 15 und sicherte sich mit nicht einmal fünf Punkten Abzug nicht nur die Bezirks-Vizemeisterschaft, sondern auch die Startberechtigung bei der Landes-Meisterschaft. Auch Aphrodite Pardalis freute sich über eine Steigerung ihrer bisherigen Bestleistung und damit verbunden einer guten Platzierung im 1er Kunstradfahren der Juniorinnen. Ebenfalls überzeugte der Auftritt von Letizia Herter in der Altersklasse U 13 und sehr dominant wehte die Tempo-Vereinsfahne im Feld der Schülerinnen U 11; 8 der 15 Starterinnen kamen vom Liemer Traditionsverein. Nicht nur über die Bezirks-Vizemeisterschaft in dieser Altersstufe strahlte Marlene Engelkemeier, sondern auch über die Teilnahmeberechtigung an der

  • 14

    Feb

    Geräuschloser Wechsel im RSV „Tempo“ Lieme

    Christian Beermann löst Bernhard Hofemann ab

    Schon das ganze Jahr über prägte Harmonie und Einigkeit das Vereinsleben des RSV „Tempo“ Lieme. Genauso verlief auch die Jahreshauptversammlung. Gudrun Schäfer-Nolte, Fachwartin Kunstradsport, berichtete von einem ehrgeizigen Trainerteam, dem die Nachwuchsarbeit sehr viel Freude bereitet. Die ersten Erfolge stellen sich bereits ein. Auch Rainer Mießner, Fachwart Radball zeigte sich erfreut, dass die Radball-Seniorenmannschaft eine erfolgreiche Saison hinter sich bringen konnte und demnächst auch mit den ersten Wettkampfauftritten des Radballnachwuchses zu rechnen sei. Norbert Müller, Fachwart Radwandern, erinnerte detailliert an die Wanderfahrten des vergangenen Jahres und hob dabei insbesondere ein interessantes Radwander-Wochenende in Hamburg hervor. Da auch der Bericht des Hauptkassierers Bernhard Hofemann mit einer schwarzen Zahl abschloss, konnte natürlich der Bericht des 1. Vorsitzenden Gerhard Schäfer-Nolte nur von Dankbarkeit geprägt sein.

    (Als Dank für die geleistete Arbeit überreichte der 1. Vorsitzende Gerhard Schäfer-Nolte (links) Blumen an (von links nach rechts):

    Rainer Mießner, Ramona Petz, Gudrun Schäfer-Nolte, Lara Helweg, Silke Korbach und Birte Engelkemeier)


    In einem intakten Verein gibt es natürlich auch viel zu ehren. Die Trainerinnen Gudrun Schäfer-Nolte, Birte

  • 04

    Feb

    RSV „Tempo“ eröffnet Saisonauftakt mit tollen Leistungen

    Mit der Rangliste wird alljährlich die Saison im Hallenradsport eröffnet. Dabei erwies sich der RSV „Tempo“ Lieme nicht nur als würdiger Ausrichter, sondern konnte auch stolz auf seine Sportlerinnen sein. Insbesondere zahlreiche Starts in den Schülerklassen lassen erkennen, dass im Umgang mit den jungen Sportlerinnen der richtige Weg gefunden wird. Und auch die Ergebnisse sind aller Ehren wert: Bei 13 Starts gab es sechs Podestplätze und neun Bestleistungen.


    (Bild von der Premiere der RSV-Schülerinnen im 6er Kunstradsport mit den Sportlerinnen (von links) Emmy Hoffmann, Mathilda Jungert, Marlene Engelkemeier sowie Charlotte Beermann und Kathleen und Letizia Herter.)

    Die jüngsten Sportlerinnen starten in der Klasse U 9. In dieser Disziplin kamen drei der sechs Starterinnen vom RSV „Tempo“ Lieme. Und das Trio war äußerst erfolgreich; Rang 1 für Emmy Hoffmann, Platz 3 für Lena Nolting und die erst knapp fünfjährige Greta Engelkemeier wurde Fünfte.

    Noch dominanter waren die Tempo-Mädchen in der Klasse U 11; fünf RSV-Starts bei insgesamt neun Starterinnen. Marlene Engelkemeier sicherte sich Platz 2, ihre Vereinskameradin Mathilda Jungert Platz 4, Charlotte Beermann Platz 6 und Kathleen Herter und Kim Bode auf den Rängen 8 und 9. In der Altersstufe U 13 wurde Letizia Herter Siebte.

    Ebenfalls einen Platz auf dem

  • 30

    Jan

    Der 3. Meisterschaftsspieltag der Radball-Bezirksliga fand in Bad Oeynhausen-Lohe statt. Patrick Godejohann und Jan Deppe wollten nach dem gelungenen Saisonauftakt ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte behaupten. Doch gleich im ersten Spiel wartete der Tabellenführer aus Leeden auf das RSV-Duo. Lange Zeit konnten Godejohann/Deppe das Spiel offen gestalten; mussten aber letztendlich in eine 1:3-Niederlage einwilligen. Auch der folgende Gegner Rehme II hatte sich im oberen Tabellenfeld mit angesiedelt. Entsprechend spannend verlief der Begegnung und das Endergebnis von 2:2 ist daher als gerecht zu beurteilen. In beiden Begegnungen hatte das RSV-Team bereits gute Spielansätze gezeigt, die dann in der dritten Partie zum Erfolg führten. Die Mannschaft Rehme I wurde verdient mit 5:2 bezwungen. Auch im letzten Spiel gegen Rehme III bestimmten Godejohann/Deppe das Spielgeschehen und nahmen dank eines 4:2-Erfolges die Punkte mit nach Hause. Derzeit belegt die Mannschaft des RSV „Tempo“ Lieme punktgleich mit Rehme II den dritten Tabellenplatz. Bleibt abzuwarten, ob die Rückserie ebenso erfolgreich gestaltet werden kann oder sogar noch eine Platzverbesserung möglich ist.

  • 29

    Jan

    Gute Auftritte dank Trainingsfleiß

    Überlegungen des Trainerteams des RSV „Tempo“ Lieme mit einer Vereinsmeisterschaft ins Sportjahr 2020 zu starten, fand bei allen Sportlerinnen großen Anklang. Wettkampf ist immer noch das beste Training und es bleibt noch genügend Zeit um an Feinabstimmungen für die Wettkampfsaison zu arbeiten.

    Natürlich hatten die Verantwortlichen an die altersbedingten Leistungsunterschiede gedacht und einen Wettkampfmodus gewählt, dass die Differenz zwischen eingereichten und ausgefahrenen Punkten prozentual Grundlage der Platzierungen wurden.

    Siegerin wurde Marlene Engelkemeier vor Aphrodite Pardalis und Kathleen Herter. Aber am Ende der Veranstaltung gab es nur strahlende Gesichter, denn alle Sportlerinnen zeigten, dass sie für die bevorstehende Saison gut vorbereitet sind. Und auch die Ehrenpreise waren für alle Teilnehmerinnen gleich; Medaillen und Urkunden, die, ohne Angabe einer Platzierung, die hervorragende Leistung eines Jeden honorierten.

    Das Bild zeigt alle Teilnehmerinnen bei der Siegerehrung; obere Reihe von links nach rechts Aphrodite Pardalis (2. Rang), Marlene Engelkemeier (1. Platz) Kathleen Herter (3. Rang) untere Reihe von links nach rechts Nele Arens, Inga Wenzel, Letizia Herter, Greta Engelkemeier, Emmy Hoffmann, Lena Nolting und Charlotte Beermann

    Am kommenden Sonntag findet in der Liemer Turnhalle die Rangliste des

  • 10

    Dez

    Godejohann/Deppe mit viel Spiel und wenig Schatten vor heimischer Kulisse


    In der Turnhalle Hörstmar eröffneten Patrick Godejohann und Jan-Niklas Deppe vom RSV „Tempo“ Lieme die Meisterschafts- Saison 2019/2020 in der Radball-Bezirksliga. Der Gesamt-Spieltag darf als gelungen bezeichnet werden, denn lediglich ein wenig Schatten lag über der Auftaktbegegnung gegen Niedermehnen 5. Bereits zur Halbzeit lag das Tempo-Duo mit 0:3 im Hintertreffen. Zwar schaffte die Mannschaft kurz nach Wiederanpfiff den Anschluss bis zum 2:3, aber letztendlich ließ sich der Gegner die Punkte nicht mehr nehmen; Endspiel 3:6. In der zweiten Begegnung gegen Holsen 2 sorgte Patrick Godejohann durch einen Vier-Meter-Strafstoß für die 1:0-Führung. Doch noch vor dem Pausenpfiff konnte der Gegner ausglichen und sogar kurz nach Wiederanpfiff mit 1:2 in Führung gehen. Aber Godejohann/Deppe konnten das „Blatt noch wenden“. Mit einem Freistoß erzielte Jan-Niklas Deppe den Ausglich und dem Liemer Stürmer vor es auch vorbehalten kurz vor dem Schlusspfiff den 3:2-Siegestreffer zu erzielen. Holsen 3 hieß der Gegner in der dritten Partie. Sechs Tore fielen in der ersten Halbzeit; doch aus Liemer Sicht hatte leider der Gegner mit 2:4 die „Nase vorn“. Aber in der zweiten Spielhälfte erzielten Patrick Godejohann und Jan-Niklas Deppe noch je einen Treffer, sodass es letztendlich zu einem

  • 17

    Aug

    Auch in diesem Jahr veranstaltet der RSV Tempo Lieme wieder das Liemer Weinfest auf dem Führings Hof an der Kirche Lieme.

    Samstag, 24. August ab 15:00 Uhr

    • Kaffee & Kuchen
    • Drachenbauen unter Anleitung für Kinder & große Hüpfburg
    • Live-Musik ab 18:00 Uhr - Unterhaltungs- und Stimmungsmusik mit DJ Rohde
    • Jagd auf den Königspokal beim 2. Liemer Kubb-Turnier (Teilnahmekarte im Anhang)
    • Wahl der Weinköniging & des Weinkönigs im Laufe des Abends
    • Wein vom Winzer & entsprechende Speisen


    Hier geht's zur Teilnehmerkarte zum 1. Lieme Kubb-Turnier

    Teilnahmekarte_Kubb_Turnier.pdf

  • 14

    Mai

    Für den RSV „Tempo“ Lieme standen bei der Pokal-Vorrunde in der Liemer Turnhalle nicht sosehr Platzierungen und Qualifikationen im Vordergrund, sondern für die sehr jungen Sportlerinnen war es eine Möglichkeit erneut etwas Wettkampfluft zu schnuppern. So mussten teilweise Siebenjährige in der Gruppe U 11 starten, weil es noch keine altersentsprechenden Einteilungen gibt.

    Entsprechend die Dominanz der RSV-Küken; die Hälfte der Teilnehmerinnen im 1er Kunstradsport stellte der RSV „Tempo“ Lieme. Doch alle Tempo-Fahrerinnen hinterließen tolle Eindrücke; teilweise mit neuen Bestleistungen: Marlene Engelkemeier (5.), Charlotte Beermann (6.), Letizia Herter (9.), Emmy Hoffmann (10.), Mathilda Jungert (11.) Kathleen Herter (12.) und Katharina Büschemann (13.).

    Im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 15 wurde Aphrodite Pardalis Achte und in zwei Disziplinen gelang sogar der Sprung auf`s Siegerpodest: Nele Arens errang einmal Platz 3 im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 13 und außerdem mit ihren Vereinskameradinnen Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel im 4er Einradsport Juniorinnen. Die vier jungen Damen „knackten“ dabei erneut die 100-Punkte-Grenze!

  • 16

    Apr

    Immer weseraufwärts hieß es für die Einradfahrerinnen des RSV „Tempo“ Lieme, um nach Schwanewede zu gelangen. In dieser nördlich von Bremen gelegenen 20.000 Einwohner zählenden Einheitsgemeinde, in der auch Handball-Nationalspieler Finn Lemke das Handball spielen erlernte, fand der Junior-Mannschaftscup 2019 statt. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erfüllte sich für das Tempo-Quartett Nele Arens, Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel das Saisonziel im 4er-Einradsport. Mehr ist im ersten Jahr in der Juniorenklasse kaum möglich.

    Dementsprechend entspannt und zudem von ihrer Trainerin Gudrun Schäfer-Nolte bestens vorbereitet zeigten die vier Sportlerinnen einen Auftritt, wie sie ihn bisher noch nicht vorgeführt hatten. Leider wertete jedoch das zu beurteilende Kampfgericht sehr streng, sodass die ausgefahrenen 84,93 Punkte hätten durchaus auch mehr sein können. Schade, denn nur eine bessere Platzierung um zwei Ränge hätte die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft bedeutet. Zwar wäre dies eine große Überraschung gewesen, aber aufgrund der gezeigten Leistung durchaus nicht unverdient. So wird Übungsleiterin Gudrun Schäfer-Nolte mit ihren Schützlingen nichts unversucht lassen, im nächsten Jahr nicht nur die Teilnahme am Junior-Mannschafscup erneut zu erreichen, sondern dann auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ins Visier zu nehmen.

  • 12

    Mrz

    Letzter Spieltag entscheidet über Aufstiegsmöglichkeit


    Ohne Niederlage kehrte das Team des RSV Tempo“ Patrick Godejohann/Jan-Niklas Deppe vom Meisterschaftsspieltag aus Bünde-Holsen zurück.

    Leider gewannen Godejohann/Deppe das Vereinsduell gegen Timo Rauscher und Matthias Klocke kampflos, da dieses Team berufsbedingt nicht antreten konnte. Die weiteren Gegner kamen ausschließlich aus Rehme. Gegen die Erstvertretung waren Tore Mangelware und letztendlich mussten beide Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden sein. Ein vergleichbares Spiel entwickelte sich gegen Rehme 2: Abwehr steht – Ball will nur selten ins Netz. Entstand erneut 1:1. Etwas torreicher verlief die Partie gegen Rehme 3; nur auch hier blieb die Punktevergabe bis zuletzt spannend. Mit dem Schlusspfiff standen dann aber Godejohann/Deppe als Sieger fest. Ihre knappe 3:2-Führung retten sie bis zum Spielende.

    Das Fazit von Trainer Rainer Mießner lautet: Defensiv ist die Mannschaft gut eingestellt, aber offensiv muss das Team noch effektiver werden.

    Für Godejohann/Deppe ist die Meisterschaftssaison 2018/2019 abgeschlossen. Zwar steht noch ein weiterer Spieltag an, dieser findet aber ohne Liemer Beteiligung statt. Somit bleibt abzuwarten, ob das RSV-Team an den Qualifizierungsspielen teilnehmen darf.

  • 24

    Feb

    Nachwuchsradballspieler des RSV „Tempo“ Lieme unterwegs

    (Bild: Jonas Thies und Lennert Birkfeld warten auf ihren Einsatz)

    Die Nachwuchs-Radballspieler des RSV „Tempo“ Lieme Lennart Birkfeld und Jonas Thies folgten einer Einladung des Radsportverbandes Nordrhein-Westfalen zu einem Tageslehrgang nach Recklinghausen-Osterfeld. Auch die Vollsperrung der Autobahn mit einer mehrstündigen Wartezeit konnte die Begeisterung der beiden Sportler nicht stoppen, denn Übungen mit dem Landestrainer Ralf Fischer sind immer wieder eine Reise wert.


    (Bild: Jonas Thies bei einer Gleichgewichtsübung)

    Insgesamt 20 Nachwuchsfahrer aus dem gesamten Landesgebiet stellten sich den Herausforderungen und auch Lennart Birkfeld und Jonas Thies nahmen intensiv an den Stand-, Geschicklichkeits- und Schussübungen teil. Der Radsportverband zollte mit diesem kostenlosen Tages-Lehrgang den Jung-Radballern Lob und Anerkennung für monatelanges Durchhalten, denn der Radballsport verlangt intensives Training, bevor die ersten Spiele absolviert werden können. Lennart Birkfeld und Jonas Thies sind aber auf einem guten Weg. Sehr zur Freude des RSV „Tempo“ Lieme!


    (Bild: Lennert Birkfeld beim Radfahren auf einem Schwierigkeitsparcour)

  • 24

    Feb

    Die Meisterschaftssaison 2018/2019 verläuft für Patrick Godejohann und Jan-Niklas Deppe vom RSV „Tempo“ Lieme weiterhin äußert erfolgreich. Auch nach dem Heimspieltag in der Turnhalle Hörstmar besetzt das Tempo-Duo Rang 3 mit einem gebührenden Abstand zu den Folgeplätzen. Zum 2 bzw. 1 Tabellenplatz hingegen fehlen nur 2 bzw. 4 Punkte.

    Der Auftakt gelang nach Maß. In der Begegnung gegen Niedermehnen 4 waren die Gastgeber ständig Herr der Situation und ließen beim letztendlich souveränen 6:3-Erfolg nie Zweifel am Sieg aufkommen. Leider konnte der gute Lauf nicht mit in die Partie gegen Holsen 4 genommen werden. Der Tabellenzweite aus dem Bündener Stadtteil setzte sich von Spielbeginn an ab und ließ sich die Führung zu keinem Zeitpunkt aus der Hand nehmen. Mit einem 7:4-Sieg gingen beide Punkte in die Zigarrenstadt. Wiedergutmachung hieß es im Spiel gegen Holsen 3 und der Siegeswille von Godejohann/Deppe führte auch zum Erfolg. Aus einer sicheren Abwehr heraus, nur ein Gegentreffer, wurden die eigenen Angriffe konsequent ausgespielt und erfolgreich abgeschlossen. Dank eines 5:1-Sieges blieben beide Punkte am Platz. Das letzte Spiel des Tages war zugleich die Spitzenpartie, denn Gegner Niedermehnen 5 führt derzeit die Tabelle an. Mit einem Heimsieg hätten Godejohann/Deppe noch näher an den Tabellenführer heranrücken können, aber die jederzeit spannende Begegnung