News

  • 14

    Mai

    Für den RSV „Tempo“ Lieme standen bei der Pokal-Vorrunde in der Liemer Turnhalle nicht sosehr Platzierungen und Qualifikationen im Vordergrund, sondern für die sehr jungen Sportlerinnen war es eine Möglichkeit erneut etwas Wettkampfluft zu schnuppern. So mussten teilweise Siebenjährige in der Gruppe U 11 starten, weil es noch keine altersentsprechenden Einteilungen gibt.

    Entsprechend die Dominanz der RSV-Küken; die Hälfte der Teilnehmerinnen im 1er Kunstradsport stellte der RSV „Tempo“ Lieme. Doch alle Tempo-Fahrerinnen hinterließen tolle Eindrücke; teilweise mit neuen Bestleistungen: Marlene Engelkemeier (5.), Charlotte Beermann (6.), Letizia Herter (9.), Emmy Hoffmann (10.), Mathilda Jungert (11.) Kathleen Herter (12.) und Katharina Büschemann (13.).

    Im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 15 wurde Aphrodite Pardalis Achte und in zwei Disziplinen gelang sogar der Sprung auf`s Siegerpodest: Nele Arens errang einmal Platz 3 im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 13 und außerdem mit ihren Vereinskameradinnen Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel im 4er Einradsport Juniorinnen. Die vier jungen Damen „knackten“ dabei erneut die 100-Punkte-Grenze!

  • 16

    Apr

    Immer weseraufwärts hieß es für die Einradfahrerinnen des RSV „Tempo“ Lieme, um nach Schwanewede zu gelangen. In dieser nördlich von Bremen gelegenen 20.000 Einwohner zählenden Einheitsgemeinde, in der auch Handball-Nationalspieler Finn Lemke das Handball spielen erlernte, fand der Junior-Mannschaftscup 2019 statt. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erfüllte sich für das Tempo-Quartett Nele Arens, Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel das Saisonziel im 4er-Einradsport. Mehr ist im ersten Jahr in der Juniorenklasse kaum möglich.

    Dementsprechend entspannt und zudem von ihrer Trainerin Gudrun Schäfer-Nolte bestens vorbereitet zeigten die vier Sportlerinnen einen Auftritt, wie sie ihn bisher noch nicht vorgeführt hatten. Leider wertete jedoch das zu beurteilende Kampfgericht sehr streng, sodass die ausgefahrenen 84,93 Punkte hätten durchaus auch mehr sein können. Schade, denn nur eine bessere Platzierung um zwei Ränge hätte die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft bedeutet. Zwar wäre dies eine große Überraschung gewesen, aber aufgrund der gezeigten Leistung durchaus nicht unverdient. So wird Übungsleiterin Gudrun Schäfer-Nolte mit ihren Schützlingen nichts unversucht lassen, im nächsten Jahr nicht nur die Teilnahme am Junior-Mannschafscup erneut zu erreichen, sondern dann auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ins Visier zu nehmen.

  • 24

    Feb

    Die Meisterschaftssaison 2018/2019 verläuft für Patrick Godejohann und Jan-Niklas Deppe vom RSV „Tempo“ Lieme weiterhin äußert erfolgreich. Auch nach dem Heimspieltag in der Turnhalle Hörstmar besetzt das Tempo-Duo Rang 3 mit einem gebührenden Abstand zu den Folgeplätzen. Zum 2 bzw. 1 Tabellenplatz hingegen fehlen nur 2 bzw. 4 Punkte.

    Der Auftakt gelang nach Maß. In der Begegnung gegen Niedermehnen 4 waren die Gastgeber ständig Herr der Situation und ließen beim letztendlich souveränen 6:3-Erfolg nie Zweifel am Sieg aufkommen. Leider konnte der gute Lauf nicht mit in die Partie gegen Holsen 4 genommen werden. Der Tabellenzweite aus dem Bündener Stadtteil setzte sich von Spielbeginn an ab und ließ sich die Führung zu keinem Zeitpunkt aus der Hand nehmen. Mit einem 7:4-Sieg gingen beide Punkte in die Zigarrenstadt. Wiedergutmachung hieß es im Spiel gegen Holsen 3 und der Siegeswille von Godejohann/Deppe führte auch zum Erfolg. Aus einer sicheren Abwehr heraus, nur ein Gegentreffer, wurden die eigenen Angriffe konsequent ausgespielt und erfolgreich abgeschlossen. Dank eines 5:1-Sieges blieben beide Punkte am Platz. Das letzte Spiel des Tages war zugleich die Spitzenpartie, denn Gegner Niedermehnen 5 führt derzeit die Tabelle an. Mit einem Heimsieg hätten Godejohann/Deppe noch näher an den Tabellenführer heranrücken können, aber die jederzeit spannende Begegnung

  • 05

    Feb

    Mit dem Pokalturnier in Bad Salzuflen beginnt alljährlich die Hallenradsportsaison im Kunst- und Einradsport. Für den RSV „Tempo“ Lieme der Startschuss in eine neue Zukunft? Diese Frage ist berechtigt, denn viele junge Fahrerinnen haben erst in jüngster Vergangenheit mit dem Kunstradsport begonnen und absolvierten ihren ersten Start. Gepaart mit erfahrenen Sportlerinnen ergibt diese gute Mischung.

    Aphrodite Pardalis zählt mit ihrem Start in der U 15 schön zu den älteren Sportlerinnen. Sie beendete ihren ersten Auftritt im 1er Kunstradsport im neuen Jahr mit einer neuen persönlichen Bestleistung. Ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung erreichte Nele Arens im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 13. Mit ihrem zweiten Platz konnte sie sich sogar gegenüber der Startliste noch um eine Platzierung verbessern.


    Drei junge Sportlerinnen des RSV „Tempo“ Lieme feierten im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 11 ihre Premiere. Charlotte Beermann, Letizia Herter und Mathilda Jungert zeigten schon tolle Übungen und freuten sich über ihre ersten Urkunden.


    Auch im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 9 absolvierten drei junge RSV-Sportlerinnen ihre ersten Starts. Emmy Hoffmann, Kathleen Herter und Katharina Büschemann freuten sich über die Plätze 3 bis 5. Siegerin dieser Altersgruppe wurde Marlene Engelkemeier, ebenfalls eine RSV-Tempo-Nachwuchsfahrerin. Sie hat die Wintermonate für

  • 05

    Feb

    Mit dem dritten Meisterschaftsspieltag der Radball-Bezirksliga in Niedermehnen endete auch die Hinrunde. Für das 1. Team des RSV „Tempo“ Lieme, Patrick Godejohann und Jan-Niklas Deppe, standen Zufriedenheit und Enttäuschung im ständigen Wechsel. Die Auftaktpartie gegen Niedermehnen IV ging unglücklich mit 2:3 verloren; zumindest ein Punkt wäre verdient gewesen. Völlig „von der Rolle“ war das RSV-Duo in der Begegnung gegen Holsen IV. Alle Ideen und Spielzüge scheiterten und die 0:5-Niederlage war mehr als eindeutig. Gegen Holsen 3 lief es dann besser. Die Chancen wurden genutzt und mit dem Schlusspfiff durfte ein ungefährdeter 6:2-Erfolg gefeiert werden. Im letzten Spiel des Tages hießt der Gegner Niedermehnen V; aktueller Tabellenführer. In diesem Kräftevergleich zeigten Godejohann/Deppe was in ihnen steckt; der 4:3-Sieg war nicht zu erwarten, aber durchaus nicht unverdient. Sicherlich auch ein Verdienst von Trainer Rainer Mießner, der ruhig und gekonnt von außen die erfolgreiche Mannschaft führte.


    Es war eine gute Entscheidung von Patrick Godejohann und Jan-Niklas Deppe wieder am Spielbetrieb der Radball-Bezirksliga teilzunehmen, denn die Mannschaft behauptet sich auf Anhieb in der vorderen Tabellenhälfte; derzeit Rang 3.


    Der nächste Spieltag findet am 16. Februar ab 14.30 Uhr in der Turnhalle Hörstmar statt. Können Godejohann/Deppe weiterhin gute Leistungen abrufen

  • 25

    Apr

    Fantastische Ergebnisse der „Tempo“-Fahrerinnen


    In Lengerich im Tecklenburger Land trafen sich sechs Hallenradsportvereine um sich für die NRW-Pokalendrunde zu qualifizieren, die am 13. Mai in Erkelenz-Hoven stattfindet. Alle Sportlerinnen und Sportler beeindruckten die Kampfgerichte mit hervorragenden Leistungen.


    Der RSV „Tempo“ Lieme freut sich über die Erstplatzierung von Ramona Petz, die im 1er-Kunstradsport der Juniorinnen nur knapp an der 100-Punkte-Schallmauer scheiterte. Aber auch 99,44 Punkte sind ein hervorragenden Ergebnis und ihr souveräner Sieg berechtigt zur Teilnahme an der Finalrunde. Ebenfalls einen Sieg mit neuer persönlicher Bestleistung, und nur 2,67 Punkte Abzug, feierte Marlene Engelkemeier im 1er-Kunstradsport der Schülerinnen U9. Da sich die Schülerklasse jedoch insgesamt für die Endrunde qualifiziert, haben die Jüngsten dieser Altersklasse trotz eines Sieges in ihrer Disziplin keine Chance auf ein Weiterkommen. Schade! Im 1er Kunstradsport Schülerinnen U13 erreichte Nele Arens mit einer neuen Bestleistung einen hervorragenden dritten Rang und Aphrodite Pardalis sowie Johanna Klingelhöfer wurden in ihrer jeweiligen Altersgruppe 7. bzw. 9. Überraschend qualifizierten sich auch die Tempo-Fahrerinnen Nele Arens, Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel im 4er-Einradsport für die Finalrunde. Niemand hatte damit gerechnet,

  • 19

    Feb

    Erfolgreicher Auftritt in der Nachbarschaft


    Leider nur mit einer kleinen Mannschaft reiste der RSV „Tempo“ Lieme zum Pokalturnier des RSV Knetterheide in die Bad Salzufler Lohfeld-Halle. Nicht einfach auch die Situation für Gudrun Schäfer-Nolte, die sowohl als Kommissionärin als auch als Betreuerin im Einsatz war. Doch ihre Schützlinge hatte sie gut vorbereitet. Im 4er-Einradsport Schüler offene Klasse errangen Nele Arens, Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel den Sieg in ihrer Disziplin. Nele Arens durfte auch im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 13 aufs Siegerpodest. Dieses Mal für den 3. Rang mit nur einem Punkteabzug von 2,94. Fast fehlerfrei absolvierte auch Aphrodite Pardalis ihr Programm in der Altersklasse U 15. Auch ihr wurden von den eingereichten Punkten nur 3,12 abgezogen.

    Zahlreiche Zuschauer sahen eine sportliche interessante harmonisch verlaufende Veranstaltung, an der sich insgesamt 8 Vereine beteiligten.

  • 14

    Feb

    RSV „Tempo“ Lieme könnte auch „Harmonie“ heißen


    50 Vereinsmitglieder und Vereinsfreunde fanden den Weg zur Jahreshauptversammlung des RSV „Tempo“ Lieme. Da lag natürlich auch Stolz mit in der Begrüßung des 1. Vorsitzenden Gerhard Schäfer-Nolte, der darüber hinaus auch mit großer Freude die Ehrenmitglieder Herbert Kuhlmann, Dieter Schulz und Klaus Wergin begrüßen durfte. Die Ehrenmitglieder Horst Heidergott, Günther Noltekuhlmann und Gerhard Steinmeier fehlten entschuldigt. Sie ließen aber herzliche Grüße ausrichten.

    Mit viel Applaus wurden die Ehrungen begleitet. Die bronzene Vereinsehrennadel wurde Ilse Niewohner überreicht und das begehrte Abzeichen in Silber ging an Carina Schuster, Katrin Andresen und Jan-Niklas Deppe. Für 40jährige Vereinsmitgliedschaft wurde Ernst-August-Hofemann die Vereinsnadel in Gold übergeben. Die Krönung aller Ehrungen ist natürlich die Verleihung einer Ehrenmitgliedschaft. Die entsprechenden Urkunden erhielten Annemarie Stork und Werner Meiners.

    (Der strahlende Radwanderfahrer Günter Wiemann (Platz 2) mit Rainer Mießner; stv. Vorsitzender)


    Als kleine Entschädigung für unzählige Übungsstunden erhielten Gudrun Schäfer-Nolte, Lara Helweg, Birte Engelkemeier und Katrin Andresen bunte Blumensträuße. Anerkennende Worte zollte der 1. Vorsitzende Ramona Petz, die 2017 gemeinsam mit zwei Sportlerinnen und einem Sportler aus Augustdorf mit der