Wie ein Feuerwerk mit vielen Glanzlichtern

In Sulzbach am Main, südlich von Aschaffenburg am Westrand des Spessarts, fand die 3. Junior Masters 2017 im Hallenradsport statt. Bei dieser Meisterschaft trifft sich die nationale Radsportelite, die sich dafür aufgrund hervorragender Ergebnisse bei der jeweiligen Landesmeisterschaft qualifiziert hat.

Bekannt wurde Sulzbach vor allem durch die Feuerzeugindustrie. Das Unternehmen Zahn, ehemaliger Ehemann von Marika Kilius, war dort ansässig. Und vergleichbar mit einem Feuerwerk zeigte auch Ramona Petz während ihres Auftrittes im Einer-Kunstradsport der Juniorinnen zahlreiche Glanzlichter. Da war natürlich der RSV „Tempo“ Lieme mit dem Auftreten seiner Sportlerin mehr als zufrieden.

Gudrun Schäfer-Nolte, die nach langer Pause in Vertretung von Lara Helweg die Betreuung übernommen hatte, zollte der eigenen Sportlerin Lob und Anerkennung. „Ramona ist hervorragend gefahren und 97,64 ausgefahrene Punkte sind aller Ehren wert. Schade nur, dass kleine Unaufmerksamkeiten eine noch bessere Wertung verhinderten. Viel fehlte nicht und die „Hunderter-Schallgrenze“ wäre durchbrochen worden“, so ihr Kommentar nach dem gelungenen Auftritt.

Ramona Petz wird fleißig weitertrainieren. Nicht nur in ihrer Disziplin „Einer-Kunstradsport“, sondern auch im „Vierer-Kunstradsport“ mit der Sportgemeinschaft „Tempo“ Lieme/“Schwalbe“ Augustdorf. Hier steht für die junge Sportlerin des RSV „Tempo“ Lieme der absolute Saisonhöhepunkt noch vor der Tür: Die Deutsche Meisterschaft am 13. und 14. Mai im bayrischen Rimpar!