SF Lieme e.V

  • 16

    Okt

    In der zweiten Runde der NRW-Klasse empfingen die Schachfreunde Lieme die Reserve des Düsseldorfer SK im Liemer Gemeindehaus. Es entwickelte sich ein spannender Kampf. Den Anfang machte René Wittke, der seine weißen Steine planlos aufstellte. Als ihm dann nach einer Spielidee auch noch die Zeit ausging, fing er sich jedoch und schaffte es, seine schlechtere Stellung remis zu halten. Einen schlechten Tag erwischt hatte auch Holger Stork, der sich ausgangs der Eröffnung verstolperte und die entstehende Stellung in nichts Verwertbares ummünzen konnte; eine Niederlage war die Folge. An Brett drei hatte sich ein offener Fight entwickelt, in dem die Gunst zwischen beiden Seiten hin und her wechselte. Am Ende einigte sich Arnold Essing mit seinem Gegner auf Remis. Das Spitzenbrett sah eine Belagerung von Tristan Niermanns Stellung, der der gegnerische a-Freibauer zusehends zusetzte; er konnte jedoch aus dieser Misere entkommen, indem er einen Springer fraß und dann ein Dauerschach

  • 16

    Okt

    Nach der herben Auftaktniederlage bei Titelanwärter Gütersloher SV präsentierte sich die zweite Mannschaft der Schachfreunde am 2. Regionalligaspieltag stark formverbessert

    gegen den SV Soest. Die Gäste erwischen allerdings den besseren Start. Marvin Hueck gab an Brett 7 sein Debüt im Liemer Regionalligateam und verlor in der Eröffnung eine Figur für zwei Bauern. Ein schnelles Ende drohte. Nils Langenhop kam an Brett 8 zunächst sehr gut aus den Startblöcken. Im weiteren Spielverlauf isolierte er jedoch seinen eigenen Läufer während sein Gegner einen bärenstarken Springer im Zentrum platzieren konnte. Dem folgenden druckvollen Königsangriff konnte er nichts mehr entgegen setzen. Nach dem 0:1 folgte ein sehr ordentliches Remis von Oliver Schulte an Brett 2. Marvin Karsunke hatte an Brett 6 ebenfalls keine Probleme und konnte einen weiteren halben Punkt erzielen. Andreas Hoffmann gewann an Brett 5 zunächst einen Bauern, geriet aber in dessen Folge in einen gefährlichen

  • 21

    Sep

    Zum Saisonauftakt der NRW-Klassen-Saison 2017/18 errang die Erstvertretung der Schachfreunde Lieme einen unerwarteten Sieg beim Lokalrivalen in Bielefeld. Den ersten vollen Punkt der neuen Saison heimste Vertretung Nils Stukenbrok ein: sein Gegner ließ die Dame en pris, um mit seinem Springer im Anschluss erst Nils’ Turm und dann mit Gabel auch noch seine Dame zu schlagen. Der Turm war jedoch gedeckt; das bedeutete einen einfachen Damengewinn und eine gewonnene Partie für Nils. Es schlossen sich einige Remispartien an: Joachim Stork, kurzfristig eingesprungen, behielt seine weiße Weste in der NRW-Klasse und scorte mit Schwarz einen ungefährdeten halben Punkt; gleich tat es ihm Neuzugang Andre Wolf, der sich damit gut in die erste Mannschaft einfügte, und kurz darauf auch René Wittke. An den verbliebenen Brettern wurde jedoch mit härteren Bandagen gekämpft: Najd Mbarek konnte in seiner ersten NRW-Klasse Saison direkt einen ganzen Punkt verbuchen. In einem Springerendspiel

  • 10

    Jul

    Die Schachfreunde haben am zum zweiten Mal nach 2015 den NRW-Viererpokal für sich entscheiden können. Vor heimischer Kulisse trat man im Final Four gegen Iserlohn, Münster und Düsseldorf an. Am Samstag hielt die Auslosung Iserlohn als Halbfinal-Gegner bereit.

    An den Brettern zwei und drei trafen René Wittke und Andy Himpenmacher auf ihre ehemaligen Teamkollegen Joshua Eckardt und Philipp Schmitz; beide Partien endeten mit einem schnellen Remis. Auch am Spitzenbrett steuerte Arnold Essing in der Sizilianischen Verteidigung einen halben Punkt bei. Nach langem Kampf einigte sich auch André Schaffarczyk mit seinem Gegner an Brett 4 auf eine Punkteteilung. Der 2-2 Endstand machte nun Stichkämpfe mit verkürzter Bedenkzeit erforderlich. Nach äußerst spannendem Verlauf konnten sich die Liemer mit 4,5-3,5 denkbar knapp durchsetzen.

    Im Finale am Sonntag hieß der Gegner SK Münster, der sich im Halbfinale überzeugend mit 2,5:1,5 gegen Düsseldorf durchsetzen konnten. Ausgangs der Eröffnung